we.explore.music

we.explore.music

Camerata Experimental

"Experiment", auf die Wissenschaft bezogen, ist ein wissenschaftlicher Versuch, durch den etwas nachgewiesen werden soll. Bezieht sich das Experiment aber auf Musik, Kunst und Kultur, dann erweitert es sich um die Eigenschaft "experimentell". Es geht weniger um den Beweis, als vielmehr um den Versuch und das Wagnis.

Die Camerata Europaea (CE) möchte durch innovative Programme neue Wege beschreiten und Raum für experimentelle Orientierung schaffen. Es wird eine Plattform kreiert, die einen direkten Zugang zum Publikum ermöglicht und es aktiv mit einbezieht. Dabei werden neue Ausdrucksformen entdeckt und kreative Ideen entwickelt. Mit Ausbildungsprogrammen (klangSpuren), interaktiven Erfahrungen (Werkstätten), europaweiten Kooperationsprojekten (Creative Europe Cooperation Programme) und modernen Zyklen (experimentale Videos/Performances), unterstützt die CE den nachhaltigen Dialog und schafft einen thematischen Bogen zwischen Musik, Kunst, Kultur und Lifestyle. 

Musik trifft Architektur

Musik und Architektur – was haben sie gemeinsam? Die Musik vermag es, aus Tönen Klangwelten zu inszenieren, während die Architektur aus Rohmaterialien für uns begehbare Welten schafft. Die einen Welten sind immateriell, während die anderen visuell und haptisch erfassbar sind. 
Bei "Musik trifft Architektur" spielen sich beide Disziplinen in die Hände. Im Rahmen dieser Reihe konstruierte das Kollektiv Krater Fajan aus 18.000 Pappbechern eine Skulptur, die über dem Konzertsaal schwebte. Im Zusammenklang mit Visuals (von L. Jocher und A. Turolla) und Musik von Mendelssohn Bartholdy verschmolzen Raum und Klang zu einem synästhetischen Gesamteindruck. Es vermittelte eine Vision dessen, was für eine neue Welt entstehen kann, wenn Ton und Raum miteinander eine Symbiose eingehen.

UTOPIA–NEW REALITY

UTOPIA–NEW REALITY

Utopia – New Reality

Utopia zeichnet ein Bild von einer idealen Gesellschaft. Häufig ist jedoch eine große Lücke zwischen dieser Sehnsuchtsvorstellung und der Realität, wie sie uns umgibt. Es gibt hierzu eine schöne Metapher: Diamant, das härteste Mineral und Graphit, das weichste Mineral, sind beide aus Kohlenstoff. Aufgrund ihrer Molekularstruktur gibt es aber große Unterschiede in ihrer Festigkeit. Dieses Prinzip könnte sich auch auf die Menschheit anwenden lassen. Es entstehen fixe, unelastische Systeme durch hierarchische Strukturen, Nationalität und Religion. Würden wir uns aber auf unsere ursprüngliche, große Gemeinsamkeit des Mensch-Seins zurückbesinnen, würden sich diese festgefahrenen Strukturen aufbrechen lassen.
Ein Weg, dies zu tun ist durch Musik, Kunst und Kultur. Die CE verfolgt das Anliegen, künstlerische Disziplinen zu vereinen. Nicht nur der Künstler überschreitet die Grenzen seiner Kunst, er nimmt auch den Zuseher oder Zuhörer mit auf diese Reise. Besonders Musik und Kunst vermögen es, uns die Relativität starrer Denkmuster zu zeigen und diese aufzulockern.

THE SOUND OF THE PRODUCT

THE SOUND OF THE PRODUCT

The Sound of the Product

Was ist das Geräusch eines Gegenstandes? Kann einem Gegenstand ein Klang, ja sogar ein Ton zugeordnet werden? Und wie hört sich dieser an? Diese Fragen können beantwortet werden, indem Objekte um eine akustische Dimension erweitert werden. Um zur Beantwortung dieser Fragen zu kommen, ist eine kreative Auseinandersetzung mit den Gegenständen notwendig. Durch Experimente begibt sich die Camerata Europaea auf die Suche nach den akustischen Charakterzügen von Objekten. Diese Suche bezieht sich schon bald nicht mehr nur auf Objekte. Sie erweitert sich um die Akustik von Arbeitsabläufen, Bewegungen, Räumen und vielem mehr. Letztendlich kann die ganze Geräuschkulisse einer Schaffenswelt in die Ergebnisse dieser Suche einfließen.

KLASSISCH–NEU–ZEITLOS

KLASSISCH–NEU–ZEITLOS

KLASSISCHE Werke, NEU interpretiert, ZEITLOS inspiriert

Die Suche nach Inspiration und die Sehnsucht nach Erleuchtung begleiten die Menschheit seit ihrer Existenz. Auch die Kunst gleicht einer endlosen Suche nach Neuem. Sie hat die Macht, eigene Welten zu komponieren und sie zum Leben zu erwecken. Durch moderne Neuinterpretationen klassischer Werke werden diese ins Zeitlose übertragen. Das gelingt zum einen durch Kreativität und Innovation. Zum anderen kommt es zu einer Neubelebung durch einen Hauch unseres heutigen Zeitgeistes. Die Lust nach etwas Frischem, Gewagtem und Bewegendem treiben dabei jeden Schaffenden an.
Unser herkömmliches Kunstverständnis, unsere Erwartungen werden gesprengt und neue Wege beschritten. Es entsteht eine Welt, die ohne künstlerische Sicherheiten auskommt und den Betrachter zu einem Teil von ihr macht. Dieser unorthodoxe Zugang verlangt nach einem neugierigen, progressiven Publikum. Traditionelle Mechanismen werden ausradiert und durch heterophone, polyphone, visuelle und musikalische Linienmotive ersetzt. In jedem Stück gibt es die Möglichkeit, die Inspirationsmomente des eigenen Lebens und Kreativitätserfahrungen zu vertiefen und zu interpretieren. 
Im Rahmen des Festivals "Grenzenlos" bot sich solch eine Gelegenheit mit der Neuinterpretation von Strawinskys "Die Geschichte vom Soldaten", die durch Film, Choreographie und Musik ins Gegenwärtige übertragen und neu erlebbar gemacht wurde. Das ist die Magie der Kunst.

DISPLACEMENT

DISPLACEMENT

Creative Europe Cooperation Programme 2014-2020 "DISPLACEMENT"  

"displacement" von Menschen zu neuen Orten
Mit dem zentralen Austragungsort Berlin führt das Projekt ein internationales Publikum aus den EU Ländern zusammen und begleitet den Zuschauern innerhalb der Interpretation an spektakuläre Orte.

"displacement" von Künstlern zu experimentellen Ansätzen
Künstler werden gefördert, unterstützt und motiviert die Kunst in einem neuen Rahmen zu kreieren, ebenfalls wie experimentelle Musikkultur und Klangkunst nach außen zu tragen.

"displacement" von Ideen zur Neu-Interpretation
Durch die Neuerfindung der bereits bestehenden Musikkultur, bietet diese Reihe eine neue Ebene der musikalischen Expedition und ein Synthese zwischen differenten Kunstformen.

"displacement" des Publikums zu wegweisenden Erfahrungen
Das Projekt „DISPLACEMENT“ bietet einen Rahmen des Erlebens, der einzigarten Erfahrungen und unvergesslichen, persönlichen Eindrücke für das Publikum.

"displacement" von Darbietungen zu innovativen Räumen
Experimentell, erfrischend und einzigartig – das innovative Projekt stellt ein breites Spektrum und neue Tendenzen der zeitgenössischen Musik und der visuellen Kunst gegenüber und zur Diskussion. Musik, Kunst, Performance und auch Improvisation treffen aufeinander und verschmelzen.

* weitere Veranstaltungsdaten und –orte unter: displacement

European Union