Trio Europa

In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft der Europäischen Kulturinstitute in Berlin/EUNIC veranstaltet die Camerata Europaea den angelegten Konzertzyklus Trio Europa für Orchester und Soli, der jährlich am Europatag, dem 9. Mai, in wechselnden repräsentativen Konzerthäusern Europas stattfindet. Die Konzertreihe trägt dazu bei, die Werte der Europäischen Union zu fördern und dem Publikum die Vielfalt der Kunstmusik Europas näher zu bringen. Das Trio wird aus drei Kulturinstituten der EUNIC in Vertretung ihrer Länder oder drei Facetten der europäischen Musik- und Kunstkultur gebildet.

Die beitragenden Länder werden nach dem jeweiligen Vorsitz im Rat der Europäischen Union ausgewählt. Die Teilnahme an der Reihe kann, sofern die jeweiligen die Ratspräsidentschaft innehabenden Länder keine EUNIC-Institute unterhalten, auch beispielsweise an geografisch eng miteinander verbundene (z. B. Benelux-Staaten) oder ehemals miteinander verfeindete (z. B. Deutschland-Frankreich-Polen) Länder vergeben werden.

Auf Basis von Empfehlungen der Kulturreferenten der Institute werden nach bestimmten Kriterien, Werke, von in den jeweiligen Ländern lebenden und arbeitenden Komponist/-innen, zur Aufführung ausgewählt. Darüber hinaus unterstützt die Reihe Trio Europa durch Solisten/-innen aus den Ländern des Trios die Vermittlung der musikalischen Intentionen der Werke und des Ausdruckes der landeseigenen Mentalität und Identität.

zurück zur Übersicht

European Union