Partner Ensembles

Camerata Europaea (CE) nimmt die kulturellen Wünsche der Europäer mit feinem Gespür wahr und bewegt sich nicht nur mit ungewöhnlicher Leichtigkeit zwischen Berlin, Innsbruck und Athen, sondern auch zwischen anderen Partner-Ensembles aus den EU-Ländern. Derzeit sind Länder wie Rumänien (Trio Contraste), Portugal (Cultural Trend Lisbon), Frankreich (Institut Supérieur des Beaux Arts de Besançon ISBA) und Griechenland (Line Culture) wichtige und aktive Partner-Ensembles der CE.

Großen Wert legt CE auf die Impulse weiterer europäischer Partner-Ensembles. Nur durch die ständige Erweiterung und Vergrößerung des europäisch künstlerischen Musiknetzwerks ist Vielfalt und Vielschichtigkeit gewährleistet und eine ständige Bewegung in der CE-Musikwelt.

Über die "mobilen künstlerischen Reihen", insbesondere die Reihe Get Together, die Raum für Austausch und Begegnungen schafft, möchte CE die Kooperationen mit mehreren EU-Ländern ausbauen und aktivieren. Selbstverständlich steht dabei der kulturelle Austausch im Vordergrund. Das einheitliche Netzwerk, das bereits Berlin, Innsbruck und Athen verbindet, kommt auch den verschiedenen Partner-Ensembles zugute und zeigt somit die immense kulturelle Vielfalt, die der Musik und ihren Ländern innewohnt. Dabei sorgen die medialen Netze der CE für eine größere und schnellere Popularisation der beteiligten Musikschaffenden und der noch unbekannten Musikwerke. Vor allem stärkend wirkt sich diese europaweite Netzwerkförderung auf den intermedialen Kulturaustausch in Europas Musikwelt aus.

Das Konzept eines einheitlichen und weit ausgeprägten Netzwerkes, das länderübergreifend arbeitet, liegt in großem Interesse des CE-Orchesterverbandes und seiner Partner-Ensembles. Ebenso ist eine konzentrierte und umfangreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit das tägliche Werkzeug der CE, um die kulturelle Vielfalt transparent zu gestalten.

European Union