Landeshauptstadt Innsbruck
Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, 11. Mai 2014


Grußbotschaft für das Konzert "Trio Europa"
„Neben der Vitalität einer modernen Stadt und dem Nebeneinander von Traditionen möchte die Camerata Innsbruck CINNS ihren kulturellen Beitrag leisten und die Stadt Innsbruck musikalisch in einem neuen Gewand erstrahlen lassen“ – besser beschreiben als das Orchesterensemble Camerata Innsbruck selber kann es wohl keiner. Das Orchesterensemble Camerata Innsbruck setzt sich mit dieser musikalischen Veranstaltung zum Ziel, die europäischen Werte und die Kultur anlässlich des Europatages am 9. Mai hochleben zu lassen. Jeder Bürgerin und jedem Bürger sollte durch diesen Tag die Wichtigkeit der Europäischen Union in Erinnerung gerufen werden – und der Werte gedenken.

Der Orchesterverband vertritt vor allem die Werte wie Einheit und Integration, soziale Verantwortung und Solidarität, die auch mir als Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Tirols sehr am Herzen liegen. Als Kulturressortzuständige freut es mich zu hören, dass der europäische Orchesterverband in fester Vernetzung mit einer Vielzahl von europäischen Ländern lebt und arbeitet. Dadurch können diese im Hinblick auf Kultur und Musik viel voneinander lernen und sich in vielerlei Hinsicht austauschen. Hiermit lebt der wichtige Gedanke eines kulturell vereinten Europas fest in der Struktur des Verbandes und auch in seinem Engagement. Mit ihrer Musik bestärkt die Camerata Innsbruck die kulturelle sowie auch die musikalische Annäherung der EU-Mitgliedsstaaten.

Das europäische Motto „Einheit statt Vielfalt“ kann man besonders im Bereich Musik verstehen lernen und dies spiegelt sich beim Konzert „Trio Europa“ wieder. Mein besonderer Dank geht an das Orchester Camerata Innsbruck, die Dirigentin Maria Makraki und den Solisten Robert Zorn für das Zustandekommen dieses beeindruckenden Konzertes in unserer schönen alpin-urbanen Stadt Innsbruck.

zurück zur Übersicht

European Union